#kljbathome Segel setzen Tag 20 Lebt mit weniger Plastik!

Wir alle sind uns bewusst, dass wir zu viel Müll produzieren, vor allem auch zu viel Plastik-Müll.

Wie man diesen Müll vermeiden kann? Zum Beispiel mit Bienenwachstüchern! Damit könnt ihr Alu- & Frischhaltefolie fast vollständig aus eurer Küche verbannen. Da ihr die Tücher immer wieder verwenden könnt, spart ihr dabei sogar ein wenig Geld! Ihr könnt damit Schüsseln im Kühlschrank abdecken, euer Pausenbrot einpacken oder schon angeschnittenes Obst und Gemüse einpacken. Da sie sich bei Wärme leicht verformen lassen, könnt ihr sie mit der Wärme eurer Hände optimal an die Form des einzupackenden Gegenstandes anpassen.

Nach der Benutzung könnt ihr sie mit lauwarmen Wasser einfach wieder abwaschen und direkt nochmal verwenden.

Klar, ihr könnt die Wachstücher auch fertig im Laden kaufen, aber auch das selber machen ist ganz einfach!

Material

  • Stoffreste
  • eine Zackenschere (wenn ihr einen zackigen Rand wollt)
  • echtes reines Bienenwachs, z.B. in Form von Pastillen oder am Stück (das bekommt ihr auch bei vielen Anbietern im Internet)
  • Backpapier
  • Bügeleisen und Bügelbrett

So funktioniert’s

Schneide den Stoff auf die gewünschte Größe, mach am Besten ein paar verschiedene: kleinere zum Abdecken der Anschnittstelle von Obst und Gemüse, größere zum Einpacken vom Pausenbrot oder ein ganz großes zum Abdecken einer Salatschüssel.

Wenn du willst, kannst du jetzt mit der Zackenschere die Ränder nochmal abschneiden, dann franst der Rand weniger aus.

Wenn du einen Block Bienenwachs verwendest, schneidest du dir mit dem Messer dünne Streifen ab, oder reibst etwas Wachs mit einer groben Reibe ab. Wenn du Bienenwachspastillen benutzt, entfällt dieser Schritt natürlich.

Jetzt geht es auch schon ans Bügeln! Lege zuerst eine Lage Backpapier aufs Bügelbrett. Achte darauf, dass es ein Stück größer als deine Stoffstücke ist, damit du keine Flecken auf den Bügelbrettbezug machst. Auf das Backpapier legst du nun dein Stoffstück und verteilst darauf ein paar Wachsstücke. Nehme für den Anfänger lieber wenige, nachlegen kannst du immer noch, wenn es noch nicht gereicht hat. Darauf legst du jetzt eine zweite Lage Backpapier. Jetzt kannst du vorsichtig anfangen zu bügeln. Gehe dabei nicht auf die höchste Stufe des Bügeleisens. Wenn dein Wachs geschmolzen ist kannst du ruhig etwas fester bügeln, damit sich das Wachs gut verteilt und einzieht. Schon ist dein erstes Wachstuch fertig!

Entferne nun das obere Backpapier und überprüfe, ob das Tuch überall gut mit Wachs beschichtet ist. Ansonsten legst du einfach nochmal ein bisschen Wachs nach und bügelst wieder drüber, natürlich nachdem du alles wieder mit Backpapier abgedeckt hast! Wenn dein Tuch gut mit einer dünnen Wachsschicht überzogen ist, lass das Tuch noch ein wenig trocknen. Dazu kannst du es aufhängen oder flach hinlegen.

Tipp

Willst du in die Massenproduktion gehen? Du kannst auch 2 Tücher gleichzeitig machen. Dafür legst du auf das erste Tuch dein Wachs und darauf dann das zweite Tuch und legst anschließend das Backpapier darüber.

Tipp 2

Wenn du nach dem Bügeln merkst, dass du zu viel Wachs benutzt hast, lege ein zweites Tuch auf das erste, lege das Backpapier wieder darüber und bügel nun nochmal. Dadurch verteilt sich das Wachs auf die beiden Tücher.

Reinigung und Pflege

Die Reinigung der Tücher ist ganz einfach: wasche sie einfach mit lauwarmen Wasser ab. Das Wasser perlt dann aufgrund des Wachses gleich wieder ab und die Tücher trocknen recht schnell. Bring dein Tuch am Besten nicht in Kontakt mit stark färbenden Lebensmitteln wie Schokolade.

Wenn deine Tücher ein bisschen älter sind und nicht mehr so flexibel sind, kannst du erneut etwas Wachs mit dem Bügeleisen einarbeiten.

Video des Tages

Hier lernt ihr wie ihr aus selbstgemachten Bienenwachstüchern einen Brotbeutel selber macht!

 

Kontakt