#kljbathome Segel setzen Tag 38 Spielt gegen die Langeweile!

Habt ihr alle Spiele, die ihr zu Hause habt in den vergangenen Wochen hunderte Male gespielt?

Braucht ihr  unbedingt neues Spielematerial? Hier sind die Tipps der KLJBler*innen!

Codenames

Gleich 3x genannt wurde das Spiel Codenames.

Das Spiel ist schnell erklärt, aber währenddessen muss man schon gut nachdenken.

Zwei Geheimdienstchefs wollen ihren Teammitgliedern mitteilen, welche Agenten zur eigenen Organisation gehören. Da die Konkurrenz zuhört, suchen sie abwechselnd Assoziationen, um die Codenamen der Spione zu umschreiben. Es dürfen aber lediglich minimale Informationen übermittelt werden: immer nur ein Wort und eine zugehörige Zahl. Letztere gibt einen Hinweis darauf, wie viele Codenamen eigener Spione zum genannten Begriff passen. Je mehr, desto besser. Eine nur von den Geheimdienstchefs einsehbare Matrix bestimmt, welche der 25 ausliegenden Wortkarten die Agenten oder nur unbeteiligte Personen sind. „Fluss — 3“ soll auf „Bach“, „Bett“ und „Po“ hindeuten. Versteht mein Team das? Ein falscher Tipp beendet den Zug. Wer hat zuerst all seine Agenten erraten? Aber Vorsicht! Es lauert auch ein Attentäter…

Ladybohn

Die Bohnanza-Reihe kennt fast jeer, aber kennt ihr auch schon die vielen anderen Spiele aus dem Bohnanza-Universum wie Ladybohn?
Manche mögen’s heiß!
Hinter jeder erfolgreichen Bohne steht eine starke Bohnenlady! Mit ihrem lukrativeren Bohnometer und der Unterstützung durch die Bohnenbabys steigert sie den Ertrag deiner Ernte.
Handle geschickt, lass dir keine faulen Bohnen andrehen und erwirtschafte die meisten Bohnentaler. Denn nur der Spieler, der am Ende davon die meisten hat, gewinnt.

Würfel-Bohnanza

…und gleich noch ein Spiel aus der Bohnanza-Familie!

Den Klassiker “Bohnanza” gibt es auch als Würfelspiel!
Das Leben als Bohne ist hart, die Ernte muss Karte für Karte erwürfelt werden. Für jeden gewürfelten Auftrag gibt es Bohnentaler. Ein geschicktes Händchen und eine Portion Würfel-Glück bringen den heiß begehrten Bohnenertrag näher. Wer am Ende als Erster 13 Bohnentaler erspielt hat, erntet den Sieg.

Das flotte Würfelspiel nicht nur für Bohnanza-Fans! Schnell erklärt und auch das Spiel selbst geht recht schnell. Perfekt für Zwischendurch!

Azul

Im taktischen Legespiel “Azul” beauftragt der portugiesische König Manuel I. Handwerker, die Wände seines Palasts mit schönen Mosaiken zu verzieren. Dafür sollen sie nicht irgendwelche Keramikfliesen verwenden, sondern die sogenannten Azulejos. Unter den Fliesenlegern entbrennt nun ein Wettbewerb, die besten Fliesen zum richtigen Zeitpunkt aus den Manufakturen zu erhalten. Von einem Anbieter alle genau einer Sorte – so lautet der Modus Zug für Zug bei der Auswahl. Abhängig von der Position im Mosaik brauchen die Handwerker mal viele Fliesen einer Sorte, mal wenige, um das Muster erweitern zu dürfen. Wer sich verspekuliert und zu viele Kacheln nehmen muss, büßt Punkte ein. Belohnt hingegen wird, wer zusammenhängend kachelt und am Ende vollständige Reihen und Spalten im Mosaik vorweisen kann.

DOG

Sieht aus wie MENSCH ÄRGERE DICH NICHT, ist aber DOG! Das Einzige, was gleich ist, ist, dass man seine vier Spielsteine sicher in sein Häuschen bringen muss. Allerdings bewegt man sie mit Karten vorwärts, die so manche Überraschung parat halten können. Partnerschaftlich unterstützt man dabei seinen Teamkollegen. Denn den Sieg fährt man nur gemeinsam ein. Einfach spannend und ein toller Spaß!

Machi Koro

MACHI KORO ist ein schnelles Städtebauspiel mit Würfeln und Karten. Es ist eine Mischung aus Strategie und Glücksspiel: Das Ziel ist es 4 Großprojekte in der eigenen Stadt zu realisieren. Dazu benötigt man natürlich viel Geld. Das kann man sich z.B. durch den Bau von Bauernhöfen und Wäldern verdienen, im Spielverlauf aber auch durch Bergwerke und Möbelfabriken. Obwohl die richtige Strategie wichtig ist, muss man auf das Würfelglück hoffen, da ohne die richtigen Zahlen auch kein Geld in die eigenen Taschen fließt. Schnelles Spiel für Zwischendurch, mittlerweile gibt es auch schon eine Großstadt-Erweiterung.

Schafkopf

Schafkopf ist ein bayerischer Klassiker. Wo der Name herkommt weiß man heute nicht mehr so genau, aber man weiß, dass es bereits im 19. Jahrhundert gespielt wurde. Doch auch heute das Spiel nicht seinen Reiz aus Geselligkeit, Urtümlichkeit und Komplexität verloren. als typisch bayerisches Spiel wird es natürlich mit einem bayerischen Blatt gespielt.

Video des Tages

Hoffentlich war auch für euch das passende Spiel dabei! Ansonsten sieht Klartext, zumindest beim Zuschauen, auch sehr lustig aus!

 

Kontakt