Am Sonntag den 12.09. fand bei perfektem Wetter die spirituelle Radltour des AK Land.Jugend.Kirche statt.

Auf der gemeinsamen Fahrradtour von Schweinfurt nach Dipbach wurde immer wieder an schönen Stationen gerastet, wie dem Hundertwasser Weingut in Obereisenheim.

Dazu gab es immer passende geistreiche Impulse.

Am 9. September fand das Politiker*innen-Speeddating der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Würzburg im Kilianeum in Würzburg statt.

Welche Lösungen habt ihr für den Klimawandel? Was haltet ihr vom Wahlalter ab 16 Jahren? Wie kann das Land für junge Menschen attraktiver werden?
So viele Fragen… aber klare Antworten findet man selten, höchstens nach dem endlosen Suchen in Wahlprogrammen oder in teils langweiligen Polit-Talk-Shows. Spannender ist es doch, die Politiker*innen selbst zu fragen.
Deshalb hat die KLJB Würzburg zum Politiker*innen Speed-Dating eingeladen, bei dem junge Menschen zusammenkommen konnten, um die Vertreter*innen der Jugendorganisation von SPD, FDP, CSU und Bündnis 90/ Die Grünen mit ihren Fragen zu löchern.
20 Interessierte versammelten sich am Abend des 9. Septembers im Innenhof des Kilianeums, um genau dies zu tun.
Bis in den späten Abend hinein wurde diskutiert über CO2-Zertifikatehandel, Solarzellen, den ÖPNV und die Legalisierung von Cannabis.
Wie bei einem Speed-Dating konnte mit jeder*jedem der Kandidat*innen kurz gesprochen werden. Hierzu standen immer zwei der Vertreter*innen von zwei verschiedenen Parteien gemeinsam an einem Tisch und konnten von den Teilnehmenden alles gefragt werden, was diesen auf dem Herzen lag. Häufig ergaben sich daraus auch Diskussionen zwischen den Parteivertreter*innen.
Zum Abschluss gab es noch ein gemeinsames Resümee und die Möglichkeit, sich einmal ganz formlos mit den Jungpolitiker*innen auszutauschen und zu unterhalten.
Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend mit vielen spannenden Debatten und Fragen, die hoffentlich bei der Wahlentscheidung helfen.

Das Speed-Dating war eine Veranstaltung im Jahresprojekt „Seid laut! … denn wir haben eine Stimme.“ der KLJB Würzburg. Bei diesem geht es um die Themen Politik, Demokratie und Mitbestimmung. Die Grundfrage war dabei „Wie begeistert man junge Menschen für Politik und wie bereitet man sie optimal darauf vor, eine qualifizierte politische Meinung zu bilden, um gut für Wahlen und den politischen Diskurs gewappnet zu sein?“ .

Herbst-Diözesanversammlung 2021

Vom 9. bis 10. Oktober findet die Herbst-Diözesanversammlung 2021 auf dem Volkersberg statt.

Inhaltlicher Schwerpunkt bei den Anträgen wird das “Institutionelle Schutzkonzept sein”. Außerdem freuen wir uns auf einen sicherlich interessanten Studienteil mit Burkhard Hose. Und es stehen die Neuwahlen zum Diözesanvorstand an.

Die Unterlagen für die Diözesanversammlung wurden fristgerecht am 10.09. an alle stimmberechtigten und beratenden Mitglieder der DV verschickt. Solltet ihr keine Unterlagen bekommen haben oder noch welche benötigen, dann meldet euch bitte in der Diözesanstelle.

Anmeldeschluss ist Montag, der 27. September 2021!

_______________

 

Unser Diözesanbüro ist von 23. bis 27. August 2021 geschlossen, ihr könnt uns natürlich aber gerne eure Fragen und Anliegen als Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder per E-Mail hinterlassen.

Wir wünschen euch einen schönen und sonnigen Sommer!

Die Katholische Landjugendbewegung Deutschland nahm von 31. Mai bis 17. Juni mit einer siebenköpfigen Delegation an den digitalen UN Klima-Zwischenverhandlungen teil. Auch die beiden ehrenamtlichen Würzburger Diözesanvorsitzenden Rebekka Hettrich aus Essleben und Manuel Rettner aus Stammheim waren Teil der Gruppe.

Die KLJB engagiert sich in der Klimapolitik, weil sie die Lebensgrundlage junger Menschen gefährdet sieht. Die Klima-Zwischenverhandlungen sind eine Chance die Belange der Kinder und Jugendlichen mit einzubeziehen“, so Manuel Rettner. Die digitalen Verhandlungen gestalteten sich zwar aufgrund der Corona-Pandemie schwieriger als sonst, aber dies ist für ihn kein Hinderungsgrund sich trotz widriger Bedingungen für dieses überaus wichtige Thema einzusetzen.

Die KLJB ist eine offizielle Beobachter*innenorganisation, auch genannt Observers, der UN-Klimakonferenzen. Diese Möglichkeit nimmt der Bundesverband seit 2018 wahr.

Bereits 2019 nahmen Delegierte aus dem Diözesanverband Würzburg an der UN-Klimakonferenz in Madrid als Beobachterinnen teil.

Die Hauptaufgaben der Beobachter*innen-Organisationen sind die Schaffung von Transparenz und die Partizipationsmöglichkeiten, die durch die Beteiligung geschaffen werden.

Wie bei den meisten politisch Interessierten jungen Menschen ist für mich die Klimapolitik auch ein sehr wichtiges Thema“, begründet Manuel Rettner sein Engagement. „Es beeinflusst wie kein anderes Politikfeld die Zukunft der Menschheit. Deswegen befasse ich mich gerne und oft damit und freue mich die Kinder und Jugendlichen, besonders des ländlichen Raumes, auf den Klima-Zwischenverhandlungen zu vertreten.“

Bindende Entscheidungen werden bei den Zwischenverhandlungen nicht getroffen. Trotzdem wurden viele unterschiedliche Themen behandelt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Anpassung des Klimawandels, die Klimafinanzierung, Artikel 6 des Pariser Klimaabkommens und die nationalen Klimaschutzziele und wie diese in den jeweiligen Ländern umgesetzt werden sollen. Daraus entstanden Entscheidungsgrundlagen für die nächste große Klimakonferenz, die im Herbst in Glasgow stattfindet.

Ein großes Problem der digitalen Verhandlungen sieht Manuel Rettner im „Digital Gap“, dieser sei leider in allen Verhandlungen sehr präsent gewesen. „Den Ländern des globalen Südens fehlt es meist an Technik oder digitaler Infrastruktur, um angemessen an den Verhandlungen teilzunehmen.“

Begeistert war er jedoch von den vielen Teilnehmenden aus unterschiedlichen Kontexten und Ländern: „ Die Vernetzung der verschiedenen internationalen Jugendorganisationen untereinander, vor allem aber auch der deutschen Delegation war eine große Bereicherung für mich.”

Rebekka Hettrich bewertet die Mitarbeit der KLJB-Delegation an den Zwischenverhandlungen positiv: „Es wurde gezeigt wie wichtig die Meinung der Observers ist.“ Trotz allem gibt es noch viel zu tun: „Es muss ein gemeinsames Weiterarbeiten am Pariser Abkommen zwischen allen Ländern & Beobachter*innen geben, um die Zukunft klimagerecht zu gestalten.“

Sich selbst Mut machen, sich gegenseitig Mut machen, sich Mut machen lassen, selbst zur Mutmacher*in werden – Darum geht’s an diesem Abend. Schwierige Monate für die Jugendarbeit und für einzelne KLJB-Gruppen liegen hinter uns. Jetzt fällt der Blick auf die Zeit nach den Sommerferien, wenn vieles wieder hoffentlich normal ist. Aber ob es so wird wie früher weiß niemand.
In diese Unsicherheit hinein wollen wir Fragen beantworten, Tipps geben, Probleme lösen und Erfahrungen austauschen. Kurz gesagt: Wir wollen uns Mut machen 🙂
Wann? Dienstag, 27. Juli 2021, 18 Uhr
Wo? Innenhof des Kilianeums, Ottostr. 1, 97070 Würzburg (zumindest geplant)
Anmeldung: per E-Mail an info@kljb-wuerzburg.de bis spätestens 19. Juli
Schickt bei der Anmeldung bitte auch schon alle Ideen, Fragen, Sorgen oder sonstige Anliegen mit, damit wir die Inhalte und Themen vorbereiten können.

Worum geht’s?

Muss euer Zeltlager dieses Jahr wegen Corona wieder ausfallen? Habt ihr keine Ferienaktionen geplant, a ihr euch wegen der Inzidenzwerte und Hygieneregeln unsicher seid? Trotzdem wollt ihr euren Mitglieder im Sommer etwas bieten? Dann haben wir genau das Richtige für euch!
Wir haben für euch unser großes KLJB-Ferienprogramm vorbereitet!
Das Besondere: Wir besuchen damit euch in eurer Ortsgruppe!
Dabei gehen wir natürlich auch gerne auf eure Wünsche und Anregungen ein!

Unser Angebot

Dauer: Ganz nach euren Wünschen! Von zwei bis sechs Stunden.
Inhalt: Wählt einfach einen oder mehrere unserer Themenvorschläge aus oder schickt uns einen eigenen Themenwunsch.
Kosten: Das Ferienprogramm und das benötigte Material sind für alle KLJB-Gruppen kostenlos!

Unsere Themen

Politik

  • KLJB-Stellwand-Aktion “Seid laut!”
  • Kinderrechte

Internationales

  • Brasilien: Mit Maus und Elefant entdecken wir Brasilien!
  • Europa: Eine verrückte Reise durch Europas Feste und Traditionen!
  • Fair Trade-Party

Spiel & Spaß

  • Spiele mit Abstand
  • Die Sonne lacht zur Farbenschlacht
  • Bastel-Tag
  • Wasser marsch! – Die kühlste Erfrischung, die der Sommer zu bieten hat!

Ökologie

  • Plastik? – Nein Danke!
  • Upcycling statt Wegwerfen

Das müsst ihr tun

Anmeldung

Meldet euch bis zum 18. Juli telefonisch (0931/386 63 171) oder per E-Mail (info@kljb-wuerzburg.de) mit eurem Termin – und Programmwunsch für das Ferienprogramm an!

Betreuer*in

Mindestens ein*e Gruppenleiter*in von euch muss für die Dauer des Ferienprogramms vor Ort sein.

Verpflegung

Wir bitten euch darum euch selbst um Verpflegung für den Tag zu kümmern.

Hygienekonzept

Es muss ein Hygienekonzept vorliegen. Falls ihr für eure Gruppe keines habt, können wir dies aber auch gerne gemeinsam absprechen.

Kontaktinfos

KLJB Würzburg
Telefon: 0931/ 386 63 171
Website: www.kljb-wuerzburg.de
E-Mail: info@kljb-wuerzburg.de
Instagram: @kljbwuerzburg

Unser digitales Angebot für eure Ortsgruppe

Ihr wisst aktuell nicht was ihr mit eurer Ortsgruppe oder Kreisrunde unternehmen sollt?

Bucht doch eines unserer neuen Online-Angebote!

Ab 5 Teilnehmer*innen organisieren wir für euch eine Gruppenstunde, einen Workshop oder einen Gottesdienst.

Meldet euch einfach telefonisch, per Mail oder Instagram bei uns!

Gruppenstunden

Unser Angebot für eure Kindergruppe im Alter von 6 bis 14 Jahren.

Unsere Themenvorschläge:

  • Spiel und Spaß
  • Europa-Party: Eine verrückte Reise durch Europas Feste und Traditionen!
  • Brasillien
  • Ökologie & Nachhaltigkeit
  • Plastik
  • Kinderrechte
  • Farbenschlacht: Gemeinsam kreativ!
  • Do it Yourself

Gerne könnt ihr uns auch Themen vorschlagen und wir entwickeln für euch eine individuelle Gruppenstunde!

Workshops

Unser Angebot für Mitglieder ab 14 Jahren und Gruppenleiter*innen

Unsere Themenvorschläge:

  • Tipps & Tricks für die digitale Gruppenstunde
  • Gemeinsamer Koch-Abend
  • Hand-Lettering
  • Ökologie & Nachhaltigkeit: Herstellung von Bienenwachstüchern, Deocreme, Waschmittel oder Lippenpflege
  • Kräutergarten für die Fensterbank
  • Do-It-Yourself
  • Wein-/Bier-Probe

Gerne könnt ihr uns auch weitere Themen vorschlagen, dann entwerfen wir euch einen Workshop nach euren individuellen Vorstellungen!

Gottesdienste

Unser Angebot für alle Gruppen, die auch bei Gottesdiensten neue Wege ausprobieren wollen

  • gemeinsam glauben
  • Sorgen vor Gott bringen
  • sich gegenseitig Mut machen
  • mit Jesus unterwegs sein

Wenn wir Gemeinschaft erleben und miteinander verbunden sind, dann entsteht das einzigartige KLJB-Feeling. Besonders in kreativen und bunten Gottesdiensten wird das normalerweise spürbar. Online ist das natürlich schwierig, aber es ist nicht unmöglich. Wenn ihr also Sehnsucht nach spirituellen Impulsen habt und ihr euch als Gruppe mit eurem Glauben auseinander setzen wollt, dann sind wir gerne für euch da.

Im Online-Gottesdienst geht es darum, was euch gerade beschäftigt und wichtig ist. Wir unterstützen und begleiten euch bei der Vorbereitung und Durchführung. Oder wir bereiten einen Gottesdienst zu eurem Themenwunsch vor und feiern ihn dann zusammen mit euch.

KLJB Online Flyer

 

Am Samstag, den 27. März fand das Online-Tasting des AK ALL mit echten Produkten und digitaler Vernetzung statt.
Die Idee des Projektes war gemeinsam verschiedene biologisch angebaute beziehungsweise erzeugte Lebensmittel zu verkosten und dabei interessante Hintergrundinformationen zu den einzelnen Produkten zu bekommen. Aufgrund der Corona-Situation fand das Treffen mit 18 Teilnehmer*innen online in einer Videokonferenz statt.
Im Vorfeld bekamen alle Teilnehmenden ein Paket mit sechs Bio-Leckereien zugeschickt, dabei konnten sie zwischen einer fleischhaltigen und einer vegetarischen Option auswählen. Im Paket befanden sich ein Apfel, eine Karotte, Schokolade, Cider und Eierlikör. In der vegetarischen Variante gab es zusätzlich einen Brotaufstrich, in der fleischhaltigen eine Rindersalami.
Benedikt Karg vom Naturlandhof Karg in Kronungen berichtete über die Herstellung der einzelnen Produkte und von deren Erzeugern. Die verkosteten Produkte bietet er auch alle in seinem Hofladen an.
Zwischendurch wurden natürlich auch alle Fragen der interessierten Teilnehmenden beantwortet.
Nach zweieinhhalb Stunden endete der informative und leckere Abend und es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf!

 

Am 14. März 2021 fand die diesjährige Frühjahrs-Diözesanversammlung statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Richtlinien fand die Versammlung zum ersten Mal digital statt.

Die knapp 30 Teilnehmenden tauschten sich zunächst über ihre Erfahrungen mit Corona in der Jugendarbeit aus. Das Ergebnis war, dass es vor allem zu Beginn der Krise schwierig war passende Angebote zu entwickeln und durchzuführen. Mittlerweile gab es jedoch auch schon einige erfolgreiche Projekte wie ein monatlicher Online-Spielenachmittag und eine Weihnachtspost-Aktion.

Anschließend stellte auch die Diözesanebene ihre Neuigkeiten vor. Neben dem neusten der verschiedenen Arbeitskreisen wurde das Jahresprojekt „Seid laut! … denn wir haben eine Stimme.“ präsentiert. Dies soll im Superwahljahr den Mitgliedern die Themen Demokratie und Mitbestimmung näher bringen. Dazu werden jeden Monat verschiedene Aktionen stattfinden wie zum Beispiel ein Speed-Dating mit Politiker*innen oder ein Gespräch mit Burkard Hose zum Thema „Christ*in sein und Politik“. Außerdem wird ab Mai eine Gruppenstunde zu den Kinderrechten verfügbar sein.

Abgestimmt wurde dieses Mal über das Spendenprojekt der diesjährigen Minibrotaktion, bei der die Ortsgruppen an Erntedank Brote für einen guten Zweck verkaufen. Dieses Jahr soll das eingenommene Geld an das Krankenhausschiff Barco Hospital Papa Francisco im Bistum Obidos gespendet werden.

Um trotz des ungewohnten Rahmens Gemeinschaftsgefühl und Gemütlichkeit zu erzeugen, hatte der Arbeitskreis Land.Jugend.Kirche drei religiöse Impulse vorbereitet. Außerdem fand die traditionelle Kaffeepause digital statt. Dazu hatten die Teilnehmenden im Vorfeld ein Care-Paket erhalten, indem sie unter anderem einen Tassenkuchen, Tee & heiße Schokolade fanden.

Trotz der schwierigen Bedingungen war es eine erfolgreiche und produktive Versammlung, trotzdem hoffen alle Teilnehmenden, dass die nächste Diözesanversammlung wieder im gewohnten Rahmen stattfinden kann.